erotische Liebesgedichte

THEIA

Diese erotischen Liebesgedichte huldigen dem Ewig Weiblichen in seinen verschiedenen Manifestationen. In jeder Frau schlummert die Göttin, in jeder Göttin, eine Frau. Liebe und Leidenschaft, Zerstörung und Tod, Sehnsucht und Erfüllung haben viele Gesichter. Was zählt ist, wie wir diese empfinden… „aus der endlosen Stille der Nacht, / dem farb- und formlosen Dunkel des Nichts / erhebt sich die dreifache Göttin: / Mutter, Geliebte und Tod / sie, die schon immer war / und sein wird bis zum Ende der Zeit“

 

 

erotische Liebesgedichte

Theia

erotische Liebesgedichte

 

Über den Autor:
Der Autor, geboren 1964, studierte Anglistik und Germanistik, wonach er drei Jahre als Englisch-, Französisch- und Deutschlehrer arbeitete. 
Nach einem Zweitstudium der Wirtschaftswissenschaften, mit dem Schwerpunkt Marketing- und Export-Management, arbeitete er in verschiedenen Führungspositionen in diversen Unternehmen.
Heute ist er als freiberuflicher Unternehmensberater mit dem Schwerpunkt Export-Projektmanagement, tätig. 
Er lebt und arbeitet in Sulzbach, Saar.
Erste Gedichte veröffentlichte er bereits im Alter von 16 Jahren.
 
Von 1985 bis 1986 leitete er die Theatergruppe der Universität. 
Die Gruppe „Thalia“ erhielt 1986 unter seiner Leitung den 3. Landespreis. 
Der Autor wurde mit dem Sonderpreis der Jury als bester Regisseur ausgezeichnet.
 
Webseite

Zu einigen meiner Theaterstücke habe ich auch Trailer gemacht: https://www.youtube.com/channel/UCHj9FN_nTV7zMm2LXAz4huA

 

Buchpromotion Gedichte von Harald Dasinger