Witzige Romane für Frauen

Lustige Romane für Frauen

Sprache der Tiere

Ein kleiner Vierbeiner namens Balou nimmt Sie mit auf seine Reise in die Sprache der Tiere. Er ist ein frecher Zeitgenosse und von seiner Art ein Terrier. Im wahrsten Sinne des Wortes!

Sprache der Tiere – Vorschau

Lustiger Roman

Sprache der Tiere

Roman für Frauen

 

 

Einleitung

Hallo mein Name ist Balou und es ist mir eine große Freude Sie durch dieses Buch zu führen. Quatsch! Ich wurde gezwungen von meinen Lebensabschnitt Begleitern. Genau genommen nur von einem. Dem Herrn Autor, der meint wohl er könne sich alles erlauben.

Also gut, machen wir das Beste daraus und vielleicht kommt ja ein weniger langweiliges Buch heraus, als sonst. –

Er scheint das tatsächlich zu tippen. Dann probiere ich es noch einmal. Mein Herrchen, seines Zeichen Autor, also nebenberuflich, schreibt in der Regel so langweilige Ratgeber. Wie man Stress reduzieren oder Burnout vermeiden kann. So ein Käse! Dabei hat er den allerwenigsten Stress. Und überhaupt, was heißt hier nebenberuflich? Wäre das sein Beruf, dann wären wir hier schon alle verhungert. Aber ich will fair sein, manchmal ist er zu gebrauchen. Ich sagte manchmal! Hat die Knalltüte doch tatsächlich das Wort manchmal nicht geschrieben!

Sie entschuldigen mich einen kleinen Moment, ich muss mal Beinchen heben. Halloooo, kann mir mal jemand aufhelfen, ich muss pullern?! Jemand zu Hause?

Sehen Sie, so geht das den ganzen Tag. Wenn ich jemanden von den Herrschaften brauche, dann sind sie unabkömmlich oder stellen ihre Lauscherchen auf Durchzug. Ah, da kommt jemand. Na endlich! Hilf mir mal auf, ich muss mal für kleine Königstiger.

Na Baloüchen, was bellst du denn? Willst bestimmt gestreichelt werden. Haaallo, nix streicheln. Ich muss mal und je länger du streichelst, desto dringender. Gut, hier auch noch kraulen. Spreche ich chinesisch? Toilette! Einem tierischen Bedürfnis nachgehen, Beinchen heben, eine Stange Wasser in die Ecke stellen – Comprende?

10 Minuten später …

So da bin ich wieder. Der Nixversteher von Autor hat mir dann doch noch aufgeholfen. Jetzt bin ich erleichtert. Wo waren wir stehen geblieben? Warum ich nicht mehr alleine aufstehen kann? Also, ich bin über Hundert Jahre alt und top fit. Gut, hinten ein wenig Arthrose und vorne … Das geht Sie gar nichts an! Einen alten Herrn so unverschämt, werden Sie doch erstmal Hundert. Dann reden wir weiter.

Balou, komm mal her! Ohje, jetzt geht das schon wieder los. Balouuh! Ich komme ja schon Frauchen, ich eile! Hier ist deine Leberwurst, Balou. Schön aufessen!

Hast Du seine Medizin mit drin? Ja, ich habe seine Ration erhöht. Ist ja homeöpatisch, da kann ich nichts verkehrt machen. Ich denke, das ist auch besser so. Er fast kaum mehr alleine hoch. Er sei denn er will. Ja, er macht mit uns einen Spaß. Gestern habe ich ihn gesehen, wie er alleine aufgestanden und zu seinem Futter ist. Wenn wir nicht da sind, kann er auch alleine. Das ist richtig.

Ich kann euch hören!

Also für sein Herz Glubolin und seine Knochen Arnika. Pass nur auf, dass er die Kügelchen nicht wieder rausmacht. Ja, der Drecksack ist mit allen Wassern gewaschen. Eben.

Soll ich sie mal ärgern und die Kügelchen liegen lassen? Soll ich? Verdient hätten sie es ja. Die tun immer so, als wäre ich senil oder taub. Machen eiskalt Medizin in meine Lieblingsspeise. Leberwurst. Ohne mich zu fragen oder das mit mir eingehend zu diskutieren und ich stehe daneben. Kein Respekt mehr vor dem Alter. Meine Großmutter hat immer gesagt: „Jung, jung ist gut“. Und was heißt denn hier ich könnte alleine aufstehen. Da würde ja bedeuten, ich würde simulieren. Sag das noch mal Autor und dann wähle die Waffen.

Also gut, ich will mal nicht so sein. Was gut ist fürs Herz, kann für die Potenz ja nicht schlecht sein, oder? Aber erstmal ein kleines Nickerchen. Ich muss nachher fit sein. Ja wo schlaf ich denn? Hier? Nein, hier.              

Wo ist denn eigentlich der Balou? Der liegt im Flur. Na Gott sei Dank ist endlich Ruhe. Er hat mich die ganze Nacht auf Trapp gehalten. Um 3:30 Uhr hat er mich das erste Mal geweckt und dann wieder um 5:00 Uhr. Ich fühle mich, wie gerädert. Hoffentlich lässt er mich diese Nacht durchschlafen!

Ich kann Euch hören!

Habe ich den Begriff erfunden oder ihr Menschen.

Die Sprache der Tiere

Hundemüde

Demnächst mehr von der Sprache der Tiere, wenn es wieder heißt

Wo ist denn der Balou?

 


 

Humorvolle Bücher zum Schmunzeln

Taschenbuch Humor bzw. EBook Humor

Copyright: © 2016 J. Stephan

ca. 150 Seiten, Satire Roman

EBook Taschenbuch

Lustige Romane für Frauen


lustige Romane für Frauen

Inhaltsverzeichnis

  • Vorwort
  • Motivation
  • Pubertät
  • Einleitung
  • In der Ganztagsschule
  • Im Bad / Auf der Toilette
  • Mit den Tieren
  • Beim (Nicht) Aufräumen
  • Erziehungsmethoden
  • Was Sie wissen müssen
  • Im Bad / Auf der Toilette (2)
  • Beim Aufräumen (2)
  • Mit den Tieren
  • In der Ganztagschule (2)
  • Bei den Pflichten
  • An der Elektronik
  • Sich nicht einig sein
  • Mit den Tieren (2
  • Was Sie unbedingt wissen müssen
  • In der Ganztagsschule (3)
  • Perfektionismus
  • Beim Sachen kaputt machen
  • Beim Vergessen
  • Konsequenz
  • Beim Sachen kaputt machen (2)
  • Der Trick mit dem Kind
  • An der Elektronik (2)
  • Im Chor
  • Jugendsprache
  • Sich einig sein
  • Vorteil der Pubertät
  • Zusammenfassung
  • Schlusswort
witzige Bücher

Hund statt Traumfrau bzw.

EBook Comedy

EBook Taschenbuch

Satire Roman

EBook Comedy bzw.

Hund statt Traumfrau

So geht´s!

Copyright: © 2016 J. Stephan

204 Seiten

Satire Roman

ISBN 978-3-7375-8584-2

EBook Taschenbuch

Sie können diese Lektüre nun auch im Handel erwerben.

Amazon

Einleitung

  • Es begab sich also zu jener Zeit, als ich mein Single Dasein allmählich satt hatte. Nicht, dass es auch Vorteile gehabt hätte, im Nachhinein nur Vorteile.Eine Frau muss her. Nicht irgendeine, sondern jung, brünette, langhaarig und natürlich attraktiv.Kurz: Modell Traumfrau.Was ich bekam? Weiß, mittlere Haarlänge, alt und schwarze Flecken. Ach ne, Moment, ich verwechsle da gerade etwas. Das war ja der Hund.

Ausschnitt

Der Rosengarten

Menschenmassen bannen sich den Weg durch das Dorf. Es ist kein Durchkommen mehr. Schlangen von mehreren Hundert Meter. Nur um einen kurzen Blick, in zweiter Reihe versteht sich, auf den Rosengarten zu werfen. Auf unseren Rosengarten wohlgemerkt.

Meine Frau hat Rosen für sich entdeckt. Nicht eine, zwei oder fünf, eher so achtzig oder mehr. Ich muss sie mal zählen. Auf jeden Fall hat sich das im Dorf herum gesprochen. Deshalb auch die Volksfestartigen Tumulte.

Nein, ganz so schlimm ist es nicht. Aber es kann schon sein, dass jemand auf unserem Grundstück steht mit der Anmerkung „Ich wollt mir mal die Rosen anschauen, von denen im Dorf gesprochen wird.“

Mit der Ruhe ist es dann vorbei. Und unser Wachhund? Der schläft und denkt sich seinen Teil.

So ein Rosengarten muss auch gewässert werden. Vor allem bei diesen Temperaturen jenseits der 30 Grad. Dann täglich. Wohl, wer da einen Schlauch zur Verfügung hat. Also frisch ans Werk und Rosen wässern. Ein paar Minuten später war die „Arbeit“ erledigt und ich genoss meinen wohlverdienten Feierabend. Fast wäre ich auf dem Liegestuhl kurz weggenickt, als ich ein Geschrei vernahm, welches offensichtlich mir gelten sollte. Ich war mir keiner Schuld bewusst.

„Wer hat die Rosen gegossen? Total zerstört.“ Das musste ich mir näher ansehen. Hat der Hund wieder? Nein, der ist unschuldig, war er doch nicht mal in Nähe. Ihm konnte ich die Schuld also nicht in die Schuhe schieben. Was war passiert?

Beim Gießen muss ich wohl mit dem Schlauch die Blüten zerstört haben. Die lagen jetzt auf dem Boden. Also genau 3 von den gefühlt 70.000 Blüten! Außerdem ist durch den Strahl etwas Erde ausgespült worden. Der Rosengarten ist jetzt natürlich zerstört. Keine Pilgerfahrten mehr, kein Eintritt und kein Dorfgespräch. Schade –

Jetzt gießt meine Frau ihre Rosen lieber selbst. Desöfteren auch mit der Gießkanne. Es vergeht auch gerne mal eine Stunde bis alles gegossen ist. Also nicht nur die Rosen, auch die anderen Blumen, das Hochbeet und vieles mehr. Na gut, es ist eine ihrer Leidenschaften und ist es, wie mit allem im Leben. Wenn ich etwas anschaffe, sei es Tiere oder Pflanzen, muss ich mich auch darum kümmern.

Für Außenstehende wird dies kaum nachvollziehbar sein, aber jeder wird wohl die ein oder andere Sammelleidenschaft besitzen. Ich hatte mal ein Englischlehrer der hat tatsächlich Pisspötte und Münzen gesammelt. Er kam immer total verdreckt in den Unterricht. War wohl kurze Zeit vorher noch im Fluss nach Münzen unterwegs. Das ist kein Ammenmärchen Mitschüler haben ihn schon im Bus gesehen. Ok, soll vorkommen aber in Taucherausrüstung? Dann doch lieber Pflanzen und Rosen. Da haben wir dann alle etwas davon. Meine Frau etwas mehr.

Ich freu mich aber schon auf den Winter, wenn die alle wieder eingepackt werden. Da kommt dann Reisig und Tannenzweige auf den Boden und der Rest wird in Jute einpackt und mit roter Schlaufe verzurrt. Sieht ganz nett aus, so eine Geschenkewiese.

Vorschau EBook Comedy

Vielen Dank für die Hünt

Nein, sie haben sich nicht verlesen und ich habe keine temporäre Schreiblegasthenie.

Im Laufe der nächsten Wochen unterstützten wir den Heilungsprozess in dem wir die Ration seiner homöopathischen Mittel erhöhten. Ein Vorteil daran, Sie können nicht überdimensionieren. Unsere guten Erfahrungen der letzten Jahre wurde auch diesmal bestätigt. Der Hund ist wie neu. Naja fast, aber sein ausgeprägter Lebenswille ist wieder Sicht und hörbar.

Woher ich dies weiß?

Er geht raus auf die Terrasse und läuft seine Runden. Richtig, unser Hund hat seine eigene Reha Maßnahme begonnen. Einfach ein zäher, kleiner Racker.

Das nächste Wochenende sind wir Kinderfrei. Beide sind auf Klassenfahrt und meine Frau hat Urlaub gebucht einschließlich eines Überraschungsevents. Wo es hingehen soll? Nach Holland. Um genau zu sein, nach Maastricht.

Wie blöde kann man (Frau) sein? Ein Event in Maastricht. Wer kommt aus Maastricht und veranstaltet doch regelmäßig Freiluftevents? Soll ich jetzt so tun, als ob ich keine Ahnung hätte. Nein, zu Mal dies überhaupt nicht meine Musik ist. Was muss ich alles über mich ergehen lassen! Na egal, so ein Wochenende tut uns sicherlich mal gut. Dem Hund und mir, denn der Hund kommt mit. So ganz genesen ist er ja noch nicht, aber andererseits liebt er nichts mehr, als einfach nur dabei zu sein.

Also hat meine Frau eine Pension ausgesucht, die auch Hunde erlaubt. Nach gerade zwei Fahrtstunden war dann auch das Ziel erreicht. Macht ja einen netten Eindruck die Pension, dachte ich noch, während wir den halben Hausstand ausluden. Da standen wir nun. Vor uns eine Treppe, die zu unserem Zimmer führen sollte. Stüfchen und so steil, dass kein Hund der Welt die laufen könnte. Weder ein gesunder, noch unserer. Also sämtliches Gepäck nach oben getragen, einschließlich Hund. Das wird ein heiteres Wochenende. Ich wusste nicht, dass ich auch eine Reha nötig habe. Und was wenn der Hund statt 16 Kilo nun zum Beispiel 40 oder mehr wiegen würde?

Als wir dann die Zimmertüre öffneten und diesen herrlichen Saal betraten, konnten wir es kaum glauben. Gut, für 66,- Euro pro Nacht zzgl. Hund und durchschnittlich 8 von 10 Sternen Bewertung kann man wohl auch etwas erwarten. Als ich den Flur so mit einem Koffer in der Hand entlangschlenderte …

stieß ich nach genau zwei Schritten gegen die Balkontür. Jetzt wusste ich auch was ka2 auf dem Schlüssel bedeuten soll. Kammer.

 

Special Edition EBook Comedy

Mit Koffer konnten wir uns nicht drehen. Neben dem Bett mussten einen Fuß vor den anderen setzen. Das Nachtschränkchen wurde gleich weggelassen. Sehr sinnvoll, denn es hätte sowieso keines hin gepasst. Zur Dusche musste man einen Meter überbrücken. Sinnvollerweise wurde auch hier mitgedacht, denn ein kleines wackeliges Plastikhöckerchen stand bereit.

Auf dem Balkon standen zwei Stühle. Kennen Sie noch die Stühle, die es früher im Kindergarten gab. Die und etwa zwei Nummern kleiner. Wer soll sich darauf setzen? Eine Ameise? Ein Tisch wurde praktischerweise nicht in den Weg gestellt. Es gab keinen.

Einerseits sind wir Camping erprobt und andererseits wollten wir uns nur zum Schlafen in der Pension aufhalten. Apropos Schlafen, es war spät geworden, noch eine kleine Mahlzeit auf dem Balkon einnehmen und dann ins Bett. Vorher habe ich natürlich den Hund nochmals heruntergetragen und wir haben unseren Hunde Abendspaziergang gemacht.

In Anbetracht der Temperaturen blieb die Balkontüre auf. Sämtliche Fenster waren gen Süden ausgerichtet. Ein folgen schwerer Fehler, wie sich herausstellte. Fuhr doch alle paar Minuten ein getunter Roller, Motorrad oder Fahrzeug unter unserem Balkon vorbei. Aus dem Nebenzimmer hörten wir immer mal wieder Geräusche. Ob die ihr Zimmer umräumten? Vielleicht hatten die auch Platzprobleme und stellten nun die Möbel übereinander. Irgendwann nachdem ein Fahrzeug mit lauter Musik vor der Pension 30 Minuten parkte, schliefen wir ein paar Stunden. Nein, der Hund war brav. Es lag vielleicht auch an der Discomusik, die bis tief in die Nacht zu uns durchdrang, dass die Nacht eher 3 Minus war.

Frühstück war ok, wenn man sich für die letzten beiden Scheiben Käse oder das einsame Stück Schinken interessierte. Kaffee? Nun, man muss ihn nicht als solchen bezeichnen, aber was zu sich nehmen, wenn Koffein gebraucht wird. Da unser Hund viele Ruhephasen braucht, entschlossen wir uns nach dem obligatorischen Spaziergang kurz nach Maastricht zu fahren. Den Hund ließen wir, wie die anderen siebzehn Jahre auch in der Kammer des Schreckens zurück. Ich weiß, furchtbare Hundebesitzer.

 

Maastricht – EBook Comedy

Maastricht ist eine tolle Stadt. Irgendwie sind alle entspannt und es herrscht ein Flair, das uns sehr gut gefallen hat. Nach etwa 2 Stunden kehrten wir zurück und unser Hund …

schlief. Wie die anderen siebzehn Jahre zuvor auch. Wir ließen ihn sich noch ein wenig ausruhen und fast wäre ich kurz weggenickt, als wiederum Möbelrücken aus dem Nebenzimmer zu vernehmen war. Was treiben die da bloß? Egal. Hund war wach und wir verbrachten den Nachmittag draußen. Es war ein herrlicher Tag bei 30 Grad. Wir kehrten noch kurz in ein Café ein und genossen unser schattiges Plätzchen.

So langsam wurde es Zeit sich auf das Event vorzubereiten. Folglich gingen wir zurück ins Hotel. Duschen und so weiter, die üblichen Prozeduren folgten.

Also nochmals Gassi gehen. Stopp. Zuerst wieder die Treppe herunter. Der Hund verrichtete seine Geschäfte. Also klein und groß. Normalerweise würde ich dieses Detail aussparen, aber es ist essentiell wichtig für den weiteren Handlungsverlauf. Treppe wieder rauftragen, Wasser und Frolic hinstellen und sich gebühren verabschieden. Der Hund kennt das und sicherlich braucht er nach für ihn anstrengendem Ausflug nun seine Ruhezeit.

Das Konzert war besser, als erwartet. Das muss ich ehrlicherweise sagen. Meine Frau würde jetzt sagen. „Das habe ich Dir gleich gesagt.“ Das lag ganz einfach an der grandiosen Stimmung, dem Ambiente auf dem Frittenhof und das das Programm sehr abwechslungsreich gestaltet war. Das Wetter tat sicherlich sein Übriges. Auch wenn wir massiv den Altersdurchschnitt gesenkt haben, kann man sich den Hr. Adieu oder wie der heißt schon 1 Mal antun. Aber nur in Maastricht, nur Open Air bei 26 Grad und nur in 2015! Also …

Chance vertan, denn es war das letzte Konzert in diesem Jahr.

Als wir zurückkamen, der Parkplatz war praktischerweise direkt gegenüber dem Hotel, hörten wir kurz Gebell und wir waren uns sicher, dieses Gebell schon mal gehört zu haben. Also, die Füße in die Hand genommen und ab in die Kammer. Unser Hund lag friedlich auf dem Boden und empfing uns mit freundlichem Schwanz wedeln. Nichts desto trotz nahm ich den Hund. Sie wissen schon Treppe und so weiter.

Interesse geweckt? weitere humorvolle Romane folgen

 

Lustige Romane für Frauen bei gutes Buch

zurück